Startseite> CVJM Baden Aktuell> B.I.S.S. - Jugendmitarbeiterschulung mit internationalen Gästen

CVJM Baden Aktuell

B.I.S.S. - Jugendmitarbeiterschulung mit internationalen Gästen

Hallo! Hello! Здравей!

Ein Raum, viele Gäste, drei Länder, ein Gott. Bevor der große Ansturm kommt und das B.I.S.S. offiziell so richtig los geht, treffen wir uns am Donnerstag Vormittag im Innenhof des Schlosses. Mit dabei die Gäste aus Plovdiv (Bulgarien), Gabrovo (Bulgarien) und aus Nottingham (England). Und so stehen wir da, viele verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Ländern, jeder mit seiner eigenen Geschichte, anderen Hoffnungen und Erwartungen für die kommenden vier Tage auf dem BISS. Doch eines verbindet uns alle, der Glaube an Jesus und die Leidenschaft für Jugendarbeit und den CVJM. Bevor es in einen der Seminarräume des Schlosses geht, um sich gegenseitig besser kennenzulernen, steht erst einmal eine Tour durch den historischen Gang des Schlosses mit anschließendem Fototermin an. Ralf Zimmermann und Matthias Kerschbaum begleiten die bunt gemischte Gruppe auf den historischen Weg in den Keller des Schlosses und berichten über die Geschichte des Lebenshauses und wie sich dieses zum Zentrum des CVJM Baden entwickelte. Nach einem doch recht windigen Fotoshooting steht dann das nähere Kennenlernen der Gäste untereinander auf dem Programm.

 

BISS

 

Zu Beginn betont Ralf Zimmermann, wie wichtig die internationalen Beziehungen des CVJMs seien, da dadurch hier auf dem BISS die junge Generation sehen könne, dass es mehr gibt, als die lokale Gemeinde bzw. CVJM.

Das Zusammentreffen zwischen Menschen verschiedenster Nationalitäten ist Segen und Herausforderung zugleich, doch auf jeden Fall sei man sehr stolz auf die vielen Beziehungen zu internationalen CVJMs. Die Gäste seien deshalb so wichtig, da man durch sie die Vielfältigkeit des Leibes Christi sehen könne, welcher genauso bunt und verschieden ist, wie die Menschen auf dem BISS.

 

Den Anfang der Vorstellung machen die drei Briten aus Nottingham. Hanna, Gemeindeleiterin und Mitarbeiterin bei Fresh X, erhofft sich vom BISS vor allem Inspiration für ihre Arbeit in der Heimat. „My passion is to help people to know Jesus and here I have some time to think and pray.“ Ihrem Ehemann Will liegt es auf dem Herzen, Jugendleiter zu inspirieren, damit diese gestärkt in ihre Arbeit gehen können. Genau das soll auch beim BISS passieren, weshalb sich Will so auf die Zeit hier im Schloss freut. Mit dabei ist aus England noch Martin, der zum ersten Mal im Lebenshaus ist. „The castle brings people together so does the body of christ.“

 

BISS

 

Für Irina, die mit einer großen Gruppe aus Gabrovo (Bulgarien) angereist ist und die schon seit sieben Jahren beim BISS dabei ist und somit mittlerweile schon fast zu den alten Hasen im Schloss gehört, ist der CVJM ein Ort, zu dem sie kommen kann und sie selbst sein kann. „It feels like home and that’s the reason I come since seven years.“ Einige der Gäste sind auch zum ersten Mal beim BISS dabei und sind gespannt, was sie erwartet. „I think it’s going to be great from what I have heard. I expect inspiration.“

 

Aus Plovdiv (Bulgarien) ist die dritte Gästegruppe angereist. „YMCA helped me to grow up as a person. Here at the BISS everybody gave us such a warm welcome and I hope to collect amazing memories at the BISS.“ Diejenigen aus der Gruppe, die schon einmal im Lebenshaus waren, freuen sich wieder sehr auf die nächsten Tage und sind gespannt auf die kommenden Ereignisse.

 

BISS

 

Doch eines wird immer wieder betont: die Freude und Dankbarkeit hier sein zu dürfen, die Erwartung alte Freunde wieder zu treffen und neue Freunde kennenzulernen, die Möglichkeit des lebendigen Austausches mit Anderen, die Hoffnung neue Inspirationen zu erhalten, Gemeinschaft erleben und vor allem Gott zu begegnen und aufzutanken.

 

Hanna Junker