CVJM Baden Aktuell

FSJ im Schloss

Da wir uns in der Zwischenzeit zwar sehr gut in unseren Arbeitsbereichen Werkstatt (Eva, Samuel, Sara W.), Arbeit mit Geflüchteten  (Viktoriia), Digitales im CVJM (Laurentin), Service (Dorina, Sara H., Silas), Truhe (Emily) und Küche (Charlotte, Anna, Paula, Yana) auskennen, jedoch keinerlei Erfahrung darin haben, einen Bericht für die Lebenshauspost zu schreiben, haben wir uns dafür entschieden „Ihnen und euch“ einfach ein paar kurze Geschichten und Fakten aus unserem Leben als Jahresteamer zu erzählen:

 

  • Es ist dezent schwierig sich innerhalb von 2 Tagen die ganzen Einführungen und auch noch Namen der Mitarbeitenden zu merken
  • Man kann über eine Stunde etwas über Leitern lernen
  • Eva ist immer der Mörder
  • Wenn Markus rennt, sollte man das auch machen
  • Silas liebt es Klos zu putzen
  • „Jeder Schritt hält fit“
  • Wir trinken aus Nutellagläsern
  • Die coolsten Fortbewegungsmittel sind hier definitiv die historische Bimmelbahn in Karlsruhe, der kieselgraue Sprinter und der „brennende“ Aufzug
  • Mit einem Steakmesser darf man keine Kürbisse schnitzen
  • Die beste Eisdiele gibt es hier im Ort
  • „Ich hab dir da mal was hingelegt“
  • Der Dönermann schließt für die Jungs sogar extra nochmal die Türe auf
  • Es hat sage und schreibe 2 Monate gedauert, bis wir das erste Mal als Jahresteam komplett waren
  • Wer sich über Nacht im Ikea versteckt bekommt von Simon einen Döner
  • „Nice man“
  • Ab und an findet man (wenigstens den Geräuschen nach zu urteilen) einen Delfin in der WG
  • Gut für die Milz… (ach ja und gegen Nierensteine)
  • Weihnachtslieder darf man erst ab dem ersten November hören

Soooo und jetzt nochmal die Erklärung zu unserem Gedankenwirrwarr: den kieselgrauen Sprinter könnte man auch einfach als beige bezeichnen, die historische Bimmelbahn entpuppte sich als S-Bahn mit welcher wir 2 Stunden durch Karlsruhe gefahren sind und die Milz ist ein sehr wichtiges Organ.

Alles in allem kann man hoffentlich sehen, dass wir bisher eine gute und ereignisreiche Zeit gemeinsam hatten und uns auf das freuen, was noch kommt.

 

Euer heftiges Jahresteam