Startseite> CVJM Baden Aktuell> Das war BISS 2021

CVJM Baden Aktuell

Das war BISS 2021

„Daheim, aber nicht allein“ war eine Erkenntnis eines Teilnehmenden am Ende des BISS. In der Corona-Zeit und den damit verbundenen vielfältigen Unsicherheiten im Vorfeld und in der Durchführung beim BISS ist das eine bemerkenswerte Äußerung.

 

Schon im vergangenen Jahr hatten wir ein digitales BISS und die Motivation für eine weiteres digitales hielt sich in Grenzen. Nichts zu tun war jedoch keine Option. So haben wir in dieser schweren Zeit der Jugendarbeit ein Hoffnungszeichen gesetzt und sind bis in den äußersten Süden des CVJM Baden mit einer persönlichen Einladung gefahren. Wir haben junge Menschen in Networkmeetings aus ganz Baden zusammengebracht und waren durch BISSFM im Ohr vieler Mitarbeitenden. Wir hatten durch Podcasts, Interviews, Gesprächsgruppen, Mitmach-Aktionen, vielfältige Inputs und zum Weiterdenken anregende Statements für alle ein vielfältiges Online-Angebot. Ebenso sorgten wir durch die Morning- und Evening-Shows dafür, dass junge Menschen miteinander in Kontakt kamen.

 

Wir hatten Zoom, YouTube und ein Web-Radio in einem gemeinsamen Format gekoppelt, um jedem Beteiligten die Möglichkeit zu bieten, ganz aktiv mit dabei zu sein oder das BISSFM-Programm einfach nebenher mitzunehmen. „Ein Knopf im Ohr geht immer“, so war unsere Annahme. Was für ein Quantensprung in der Schulungsarbeit, das Perspektiven für weitere Ideen eröffnet.

 

Gerade im Kontext von Corona ist Begegnung von besonderer Bedeutung. Wir sind entwöhnt, einander nahe zu kommen. Gerade in christlicher Spiritualität ist Begegnung und Beziehung aber von Bedeutung. Das Grundsätzliche wird plötzlich zum Besonderen, weil es nicht verfügbar ist. „Dass Gott uns das DU anbietet“ ist so grundsätzlich und so elementar für unsere aktuelle Arbeit unter jungen Menschen, weil durch die Begegnung mit Jesus selbst Lust, Energie und Hoffnung in unsere Herzen gesät wird.  Deshalb liegen uns gerade jetzt, mitten im Lockdown, Kinder und Jugendliche besonders am Herzen und wir können es nicht lassen, alle nur erdenklichen Angebote aus dem Hut zu zaubern, um auf vielfältige Weise Begegnung mit ihnen zu ermöglichen. „Daheim, aber nicht allein“ ist ein sehr gutes Resultat am Ende vom BISS, weil zurzeit viele junge Menschen allein daheim gelassen werden.

 

Damaris Märte & Ralf Zimmermann