Startseite> CVJM Baden Aktuell> Wir beten für Äthiopien

CVJM Baden Aktuell

Wir beten für Äthiopien

Mit großer Bestürzung erhalten wir Meldungen über kriegerische Auseinandersetzungen im Norden Äthiopiens. Weltweit wächst die Sorge über die Eskalation eines Konflikts zwischen der Zentralregierung Äthiopiens und der Region Tigray im Norden des Landes. Anfang November kam es zu ersten bewaffneten Zusammenstößen zwischen Kämpfern der in Tigray regierenden TPLF (Tigray Volksbefreiungsfront) und der äthiopischen Armee. Zwischenzeitlich hat die äthiopische Armee Truppen in den Norden verlegt und erklärt, sie befinde sich im Krieg mit der TPLF. Nach dem Abschuss von Raketen auf den Flughafen der Hauptstadt Asmara im benachbarten Eritrea durch die TPLF, droht sich der Konflikt auf die umliegenden Länder auszuweiten.
„Die Hauptakteure in diesem Chaos sind Politiker und Parteien, von denen viele hauptsächlich ethnische Zugehörigkeit im Blick haben. Sie schüren unter den armen Mitgliedern ihres Stammes Hass auf andere Stämme und stacheln sie zu Gewalt an, um selbst Macht zu erlangen. “(Einschätzung von einem Partner des EJW in Äthiopien)
Die YMCA in Mekele und Adwa liegen im Bundesstaat Tigray und sind von dem Konflikt unmittelbar betroffen. Leider sind alle Kommunikationsmöglichkeiten abgeschnitten (Telefon, Internet) und auch die Straßen sind blockiert. In einer kurzen Mail berichtete Yirga Gebregzieabher (1. Vorsitzender des YMCA Äthiopien) aus Mekele, dass es den Menschen im YMCA gut gehe.
Wir hoffen mit den äthiopischen Freunden, dass sich die Situation bald beruhigt und die Waffen schweigen. Bitte beten Sie mit uns für die Menschen und ein friedliches Miteinander in Äthiopien.

 

Ein Beitrag von Valerian Grupp, EJW