Startseite> CVJM Baden Aktuell> Männern wandern durch die Fränkische Schweiz

CVJM Baden Aktuell

Männern wandern durch die Fränkische Schweiz

Männerwandern

Vom 30.05. bis 02.062019 waren wir mit 16 Männern mal wieder in der Fränkischen Schweiz unterwegs. Die täglichen Wanderstrecken zwischen 12 und 16 km waren gut zu bewältigen und boten auch noch genügend Zeit zur Einkehr in den beliebten Fränkischen Brauerei-Gasthöfen.

Gleich am Donnerstag (Chr. Himmelfahrt) starteten wir nach unserer Ankunft bei Pottenstein in das urige Püttlachtal mit seinen Kletterfelsen Gaiskirche, Predigtstuhl und Adamsfelsen. Nachdem wir die Anhöhe der Burg Pottenstein erklommen hatten ging es noch höher hinaus mit der „Himmelsleiter“ – einem neu errichteten Aussichtpunkt mit herrlichem Rundblick. Auf der Weiterfahrt mit unseren 2 Kleinbussen trafen wir dann bald bei unserer Unterkunft – dem Gasthof Richter – in Leutzdorf ein. Alle waren sofort begeistert von den gemütlichen Zimmern und den freundlichen Wirtsleuten, die uns mit typisch fränkischem Essen (Schäuferle) verwöhnten.

 

Männerwandern

 

Am nächsten Tag war unser erstes Etappenziel das Felsendorf Tüchersfeld mit seinen bizarren Felsformationen, bevor wir bis zum Mittagessen in Oberailsfeld bei der Held-Brauerei einen gemütlichen Biergarten vorfanden. Von hier aus war bot der gemütliche Rückweg durch das beschauliche Ailsbachtal und der Stopp an der Kneippanlage eine willkommene Abkühlung. Der Besuch der Versturzhöhle Riesenburg war dann noch der krönende Abschluss.

 

Männerwandern

 

Für den 3. Wandertag wählten wir als Ausgangspunkt den beschaulichen Ort Streiberg im Wiesenttal. Von hier aus ging es zuerst mal steil bergauf zur Burgruine Neideck, die sich als eine riesige Burganlage mit toller Aussicht ins Wiesenttal zeigte. Über Trainmeusel (Einkehr….), Birkenreuth und Niederfellendorf schloss sich dann am späten Nachmittag wieder der Kreis unserer Rundwanderung.

Für den Abend stand eine „Schnapsprobe“ bei Familie Kormann in Moggast auf dem Programm, die uns die Chefin persönlich mit einer deftigen fränkischen Brotzeit zelebrierte – ein unvergessliches Erlebnis! Gut, dass wir ein paar Freunde dort haben, die uns mit unseren Fahrzeugen wieder zu unserer Unterkunft zurückgefahren haben!

 

Männerwandern

 

Am 4.Tag (Sonntag) wanderten wir „Rund um Aufseß“ und beschlossen die Tage mit einem kleinen Gottesdienst in der Schlosskapelle von Aufseß. Wie in unseren täglichen Andachten, bot das Thema „Frieden stiften“ für uns eine große Herausforderung fürs tägliche Leben an.

Glücklich und erfüllt von vielen schönen Erlebnissen in „der Fränkischen“ fuhren wir dann am Nachmittag wieder zurück in unser „badischen Ländle“.

 

Hermann Kölbel