Startseite> CVJM Baden Aktuell> Mitarbeiterausflug des CVJM Baden

CVJM Baden Aktuell

Mitarbeiterausflug des CVJM Baden

„Wie eine große Familie“ – so heißt es auf der Homepage der Gemeinde Dreisam3 in Freiburg. In dieser Gemeinde fand am 18. September der Auftakt des diesjährigen Mitarbeitertreffens des CVJM Baden statt. Und auch das könnte man ein bisschen wie das Zusammentreffen einer großen Familie beschreiben.

Um 10 Uhr ging es los: ankommen und sich austauschen, neue und bekannte Gesichter entdecken, gemeinsam Kaffee und Brezeln genießen und merken: ich bin Teil eines großen Teams.

 

Mitarbeiterausflug

 

Matthias Kerschbaum begrüßte uns im Gottesdienstsaal, der gleichzeitig an eine Kirche sowie an einen Veranstaltungssaal erinnert. Durch die bunten Scheiben schienen die Sonnenstrahlen herein, während wir von unserem Gastgeber Pfarrer Norbert Aufrecht einen kleinen Einblick in die Arbeit seiner Gemeinde bekamen und lernten: Neues wagen – das lohnt sich. Es folgte ein lebendiges Grußwort von Felix Böllmann, der Vorsitzende des CVJM Freiburg. Anschließend feierten wir gemeinsam Gottesdienst, in dem auch die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Freiwilligen herzlich begrüßt wurden. Nach dem Lobpreis mit M3 gab Norbert Aufrecht uns eine für unsere Arbeit wichtige Botschaft mit auf den Weg: „Es reicht!“ Was zunächst provokant nach Frust und Ärger klingt, meint etwas ganz Anderes: es reicht aus, es ist genug, wir sind genug und auch das, was wir tun. Das soll kein Appell sein, sich zurückzulehnen. Eine weitaus wichtigere Botschaft steckt dahinter: Alles, was wir haben, in Jesu Hände legen und darauf vertrauen, dass er Gutes daraus machen kann. Weit mehr Gutes, als wir uns zunächst vorstellen können. Das wird an der Geschichte aus den Evangelien deutlich, in der Jesus die fünf Brote und zwei Fische vermehrt, die ihm in die Hände gelegt werden. Mit Gottes Hilfe unseren Dienst tun, unser Bestes geben und darauf vertrauen, dass er das Seine dazu tut – ein Gedanke, an den es sich immer wieder zu erinnern lohnt.

 

 

Nach der an den Gottesdienst anschließenden Mittagspause, nach Pizza, Sprudel und Apfelschorle, waren Spiel, Spaß und Spannung angesagt. In zwei Gruppen ging es weiter: während Spiel und Spaß mehr auf die Schwarzlichtminigolfer zutraf, war die Stadtführung der anderen Gruppe vor allem von Spaß und Spannung geprägt, welche die Stadtführerin mit ihren bisweilen gruseligen Geschichten zu erzeugen wusste.

Zum gemeinsamen Abschluss wurde auf dem Marienhof in Offenburg gegrillt – die Gelegenheit, dabei den wunderschönen Hof zu besichtigen, ließen sich die meisten nicht entgehen und zogen durch Ställe und Scheune, durch Hof und Küche. Und wer einmal die Geschichte des Hofes des Leiters Matthias Zeller gehört hat, weiß: ‚wunder‘-schön ist im wahrsten Sinne des Wortes gemeint.

 

Mitarbeiterausflug

 

Der Tag endete schließlich in einer gemütlichen Runde am Lagerfeuer. Über den Tag hinweg wurden neue Bekanntschaften geschlossen, Nummern ausgetauscht und am Ende des Tages war klar: CVJM ist mehr als ein Verein, es ist ein Team und auch ein bisschen wie eine große Familie.

 

Marina Maier