Startseite> CVJM Baden Aktuell> Kooperation – CVJM-Sekretärin gestaltet Schulsozialarbeit

CVJM Baden Aktuell

Kooperation – CVJM-Sekretärin gestaltet Schulsozialarbeit

Mareike Böttinger ist neue Schulsozialarbeiterin in Keltern

"Schulsozialarbeit in der Grundschule - braucht's das?" So ist man geneigt zu fragen. "Doch, unbedingt", würden darauf Bürgermeister Stefan Bochinger und auch der Gemeinderat in Keltern antworten. "Seit dem Jahr 2000 gibt es eine volle Stelle für diese Aufgabe", sagt Rektor Volker Schneider, "und wir haben ein gutes, angenehmes Miteinander in unseren beiden Grundschulen." Seit 1. Juni dieses Jahres bekleidet Mareike Böttinger diese Stelle zu 50 Prozent. Mit den anderen 50 Prozent arbeitet sie im CVJM Ellmendingen. Dieser verantwortet die Jugendarbeit im Auftrag der evangelischen Kirchengemeinde Keltern in Ellmendingen. Böttinger hat die ersten 100 Tage im neuen Amt noch nicht hinter sich, doch schon viele positive Eindrücke gesammelt. "Die Kombination von kommunaler Schulsozialarbeit mit Jugendzentrum sowie CVJM-Arbeit bewährt sich", sagt sie. „Ich begegne den Kindern in der Schule und in der Freizeit. So gibt es viel mehr Möglichkeiten Vertrauen aufzubauen und sich gegenseitig kennen zu lernen." Der CVJM-Landesverband Baden bejaht ausdrücklich diese Kombination und begleitet sie, "denn christliche Jugendarbeit in der Form der CVJM-Arbeit geschieht nie im luftleeren Raum", sagt Matthias Kerschbaum, Generalsekretär des CVJM Baden. "Wir müssen mit unseren Angeboten dort sein, wo die Kinder und Jugendlichen sind und das ist mit einem großen Anteil die Schule. Deshalb freue ich mich, dass wir neben der Schulsozialarbeit in Lörrach nun an einem zweiten Standort in diesem Feld aktiv sein können."

 

Schulsozialarbeit

Die Verantwortlichen für die Kooperation in Sachen Jugendarbeit:

Matthias Kerschbaum, Generalsekretär des CVJM Baden, Volker Schneider, Rektor der Grundschulen in Keltern, Mareike Böttinger, Schulsozialarbeiterin und CVJM-Sekretärin, Daniel Böttinger, Vorsitzender des CVJM Ellmendingen, Frank Kern, Rechnungsamtsleiter Keltern und Bürgermeister Steffen Bochinger

 

Derzeitige große Aufgabe für Mareike Böttinger ist das Sommerferienprogramm mit der Koordination und Organisation der verschiedenen Angebote. Ansonsten begleitet sie Schul-AG's und die Taschengeldbörse, kümmert sich ums Schulfest und um Klassenprojekte, aber auch um Einzelfälle und sie organisiert das Eltern-Café. "Als Schulsozialarbeiterin kann Mareike Böttinger den Schülern anders begegnen als wir Lehrer", sagt Volker Schneider, der Rektor. "Damit ist sie eine gute Ergänzung für das Leben an unseren Schulen", "Das Wirken der Schulsozialarbeit ist eindeutig präventiv", sagt Bürgermeister Bochinger. "Wir wollen verhindern, dass sprichwörtlich das Kind in den Brunnen fällt."

Auch in der CVJM-Arbeit war Böttinger in diesem Jahr schon sehr aktiv mit  Konfirmandenfreizeit "KonfiCastle" im CVJM-Lebenshaus in Unteröwisheim, Jugendwoche "Jesus House" in der Winzerhalle, Beteiligung an Gottesdiensten und Vorbereitung einer Segelfreizeit in Holland im Jahr 2018 sowie den wöchentlichen Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit im CVJM Ellmendingen.

Frank Kern, Rechnungsamtsleiter der Gemeinde Keltern und damit verantwortlich für Finanzen und Personal, sieht eine persönliche Herausforderung in dem "Spagat zwischen zwei großen Aufgabenfeldern", wie er sagt - "Doch Mareike Böttinger kann dies sehr gut verbinden oder auch trennen, wo es nötig ist." Die 50-Prozent-Anteil für den CVJM Ellmendingen ist durch Spenden finanziert. "Ziel ist es, in zwei Jahren eine solides Spendenfundament zu haben für die Fortsetzung der Arbeit im CVJM", sagt Daniel Böttinger, Vorsitzender des CVJM Ellmendingen.

 

Martin Stock