Startseite> CVJM Baden Aktuell> Ralf Zimmermann - 25 Jahre CVJM-Sekretär aus Leidenschaft

CVJM Baden Aktuell

Ralf Zimmermann - 25 Jahre CVJM-Sekretär aus Leidenschaft

"Teamarbeit als Erfolgsmodell"

Ralf

"Der CVJM ist meine Traumstelle", bekennt Ralf Zimmermann, wenn man ihn nach seiner Tätigkeit als Regionalsekretär im CVJM- Landesverband Baden fragt. Seit 25 Jahren ist er hier tätig mit den Aufgaben Sport- und Musikarbeit und Begleitung von CVJM- Ortsvereinen. Der Vorstand des Verbandes hat ihn zu seinem Dienstjubiläum entsprechend geehrt und ihm seinen Dank ausgesprochen.

 

Zimmermann hat schon als Jugendlicher in Linkenheim den CVJM kennen und schätzen gelernt. Nach seiner Ausbildung am Seminar für Theologie, Jugend- und Gemeindepädagogik an der Missionsschule Unterweissach war er zunächst als Diakon in Bad Krozingen tätig als er eine Stelle im CVJM Baden angeboten bekam. "Diese Stelle habe ich gerne angenommen", sagt Zimmermann "und bin heute noch mit Freude dabei." Er hat eine stetige Weiterentwicklung des CVJM Baden miterlebt: Die kleine Geschäftsstelle in Karlsruhe, der Erwerb des "Schlosses Unteröwisheim" als Brandruine, der Wiederaufbau mit großem ehrenamtlichen Einsatz und das Aufblühen der Lebenshausarbeit mit seinen Auswirkungen auf den gesamten Landesverband.

 

Ralf Zimmermann

 

Ralf Zimmermann liebt das Arbeiten im Team. "Gaben und Fähigkeiten multiplizieren sich hier", sagt er. "Team ist Trumpf." So hat er das "Impulse-Team" aufgebaut, das mit Jugendgottesdiensten in den Ortsvereinen Impulse gesetzt hat. Neueren Datums ist das "Jump-Team", das mit sportbegeisterten jungen Menschen in einem freiwilligen sozialen Jahr Sportaktivitäten durchführt bis in die Sportvereine und Schulen hinein. Noch jünger ist M3 in Mannheim, ein Team mit jungen Musikern, die ebenfalls für ein Jahr zusammen leben, arbeiten und Musik machen.

 

Ralf Zimmermann

 

Zimmermann konnte im CVJM Baden vieles anstoßen und junge Menschen auf kreative Weise für den Glauben an Jesus Christus gewinnen. "Es macht große Freude, wenn man erlebt wie Gott an den Menschen wirkt", sagt er. Im CVJM Baden wurde ihm immer Wertschätzung für seine Arbeit und seine Person entgegengebracht. "Ich habe eigene Projekte entwickeln und meine Ideen in die Tat umsetzen können." Positiv sieht er auch, dass seine Familie immer im CVJM integriert war. "Wenn ich Freizeiten zu leiten hatte, konnten auch die Kinder mit dabei sein", sagt er. Sein Wunsch für die zukünftigen Jahre im CVJM Baden ist es, das Wirken Gottes in Baden weiter miterleben und mitgestalten zu können.

 

Martin Stock