Mutig druchstarten



Call to Action

Wir werden hier Eure Ideen zur Verfügung stellen und streuen!

Gerne könnt Ihr uns Eure Ideen zukommen lassen.

Mutig durchstarten

FAQs Neustart Gruppen und Kreise (Stand 14.09.2020)

- Eindeutig ja!

- Aber es müssen die entsprechenden Regelungen aus der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg eingehalten werden. Die wichtigsten Regelungen werden im Nachfolgenden erläutert.

- Unserer Gruppenangebote zählen nach der aktuellen Corona-Verordnung als Veranstaltung. Daher sollte die Gruppengröße von max. 30 Personen eingehalten werden. Es können auch größere Veranstaltungen (wie Jugendgottesdienste) stattfinden, dann aber mit Unterteilung in 30er-Gruppen.

- Die allgemeine Hygienereglungen sind zu beachten (man darf sich nicht ins Gesicht fassen, Einhaltung der Nies- und Hustetikette, gründlich Hände waschen, benutzte Gegenstände müssen vor und nach dem Gebrauch gereinigt und desinfiziert werden, Essen und Trinken darf nicht geteilt werden, Hände desinfizieren, 1,5 m Abstand halten → wo dies nicht möglich ist besteht eine Maskenpflicht).

- Erhebung der Daüen aller anwesenden Person (Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Ort, Telefonnummer, da E-Mail-Adressen nicht mehr ausreichen).

- Gibt es mehrere Gruppen dürfen sich die Kinder/ Jugendlichen unterschiedlicher Gruppen nicht mischen. Jede Gruppe bleibt für sich.

- Möglichkeiten zum Hände waschen und desinfizieren müssen vorhanden sein. Es sollte jeder möglichst einzeln zur Toilette gehen.

- Wenn einer der Leitenden oder Teilnehmenden Symptome zeigt, muss er zu Hause bleiben.

- Die Gruppenstunde sollte möglichst im Freien oder in gut gelüfteten Räumen abgehalten werden → den Raum davor und danach lüften bzw. wenn möglich, während der Gruppenstunde Fenster offenlassen (Empfehlung: 1x pro halbe Stunde 5 Minuten Stoßlüften).

- Das Programm sollte so geplant werden, dass die Abstandsempfehlungen eingehalten werden können.

- Griffstellen und Gegenstände die typischerweise von den Teilnehmenden angefasst werden, müssen desinfiziert werden.

- Ja, ein solches Konzept muss es geben. Der Vorstand trägt Sorge, dass dieses erstellt wird. Arbeitshilfe: Hygienekonzept

- Das Schutzkonzept muss immer an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden und den Vorgaben des Landes Baden-Württemberg entsprechen.

- Die Leitenden und Teilnehmende müssen über das Konzept informiert sein und die Leitenden sollten vor Beginn jeder Gruppenstunde nochmals kurz an die Regeln erinnern.

- Spiele und Aktionen sollten mit genug Abstand oder im Freien stattfinden.

- Jeder/ jede Teilnehmende (ab 6 Jahre) muss zur Gruppenstunde seine Maske mitbringen sowie das eigene Essen/ Trinken.

- Mögliche Ideen für gemeinsame Aktionen: Fahrradtour, Eis essen (unter Hygieneauflagen und mit Abstand), Brennball, Volleyball, Baseball. Auch Sachen basteln oder bauen, bei denen jeder etwas an seinem eigenen Platz werkelt, sind gut umsetzbar. Weitere Ideen: 5 Sterne

- Bei der Andacht muss auf genug Abstand geachtet werden - vor allem zwischen Sprecher und Gruppe.

- 1,5 m Abstand. Kann dieser nicht eingehalten werden, dann muss eine Mund- und Nasenbedeckung getragen werden.

- 2 m und mehr, wenn man singen möchte.

- Die Maske muss (bei Personen über 6 Jahren) aufgesetzt werden, sobald der Abstand von 1,5 m nicht mehr eingehalten werden kann.

- Die Bedeckung muss über Mund und Nase gehen.

- Wenn man niesen oder husten muss, muss die Bedeckung aufgesetzt bleiben.

- Die Maske darf nicht außen angefasst werden, beim Abziehen darf man nur an den Gummizügen ziehen bzw. diese anfassen.

- Stoffmasken sollten gemäß den Empfehlungen des RKI regelmäßig gereinigt werden.

- Es sind zunächst keine Unterschriften erforderlich. Es obliegt den Eltern zu entscheiden, ob die Kinder/ Jugendlichen an der Gruppenstunde teilnehmen dürfen oder nicht.

- Es wird empfohlen, den Eltern ebenfalls das Hygienekonzept zugänglich zu machen (z.B. über die Homepage).

- Die CVJM-Gruppenangebote zählen nach der Corona-Verordnung als Veranstaltung. Daher sollte die Gruppengröße von max. 30 Personen eingehalten werden. Es können auch größere Veranstaltungen (wie Jugendgottesdienste) stattfinden (je nach Raumgröße bis max. 500 Personen), dann aber mit Unterteilung in 30er-Gruppen.

- Mit einem Abstand von 2 m (oder am besten noch mehr), darf gesungen werden. Es empfiehlt sich darüber hinaus, dies (nach Möglichkeit) im Freien zu tun.

- Sollte das Singen von einzelnen Teilnehmenden abgelehnt werden, akzeptieren wir das ganz selbstverständlich.

- Ideen: Man kann auch mit Maske singen oder nur summen bzw. eine Person singt und die anderen hören zu (aber nur, wenn der/ die Sänger/in genügen Abstand zu den Anderen hat.)

- Grundsätzlich ja, Schreien und Umarmungen sollten allerdins vermieden werden, wie auch Sport bei dem viel Körperkontakt nötig ist.

- Sollte es Zuschauer geben, sollten auch hier die Abstandsregeln, etc. eingehalten werden.

- Mit der betroffenen Person möglichst zu Beginn offen sprechen und die Symptome abfragen (dabei Maske aufziehen!).

- Handelt es sich um Grippe-/ Erkältungs-Symptome, dann sollte die betroffene Person unverzüglich nach Hause geschickt werden.

- Treten Symptome erst im Laufe der Gruppenstunde auf, so ist auch dann die Person unverzüglich nach Hause zu senden. Die übrigen Teilnehmenden werden gebeten sich bei Krankheitssymptome im Nachgang zu melden.

- Grundsätzlich ja. Es muss allerdings ein auf die Veranstaltung dezidiert heruntergebrochenes Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet werden.

- Freiluft-Veranstaltungen sind dabei grundsätzlich einfacher zu gestalten.

- Bei der Bewirtung gelten die entsprechend gültigen Corona-Regelungen für Gastronomie-betriebe.

- Bei Vereinsfesten ist sensibel zu bewerten, wie diese vor Ort von der Bevölkerung akzeptiert werden.

- Der Raum muss vor und nach der Sitzung gelüftet werden. Auch während der Sitzung sollte alle 30 Minuten für 5 Minuten quergelüftet werden.

- Die Stühle sollten mit 1,5 m Abstand gestellt werden und bis man am Platz ist sollte eine Mund- und Nasenbedeckung getragen werden. Am Platz darf man diese abziehen.

- Großzügige Räumlichkeiten sind vorzuziehen.

- Nach Möglichkeit sollten die Teilnehmenden ihr eigenes Essen/ Trinken mitbringen.

- Wird eine Verpflegung zur Verfügung gestellt, bekommen Teilnehmende ein für sie individuell zusammengestelltes Gedeck (z.B. vorgerichtete Brezel, Wasserflasche…), das bei ihnen am Platz verbleibt. Offene Getränke und Speisen sind untersagt.

- Griffstellen und Gegenstände die typischerweise von den Teilnehmenden angefasst werden, müssen desinfiziert werden.

- Desinfektionsmittel muss bereitstehen → vor und nach der Sitzung Hände desinfizieren.

- Wichtig ist, dass wir auch die im Blick behalten, die derzeit nicht kommen können oder bei denen die Erziehungsberechtigten dies aus Angst vor einer Ansteckung nicht wünschen.

- Kontaktaufrechterhaltung kann über einen simplen Telefonanruf geschehen, einen Besuch am Gartenzaun (mit Abstand), eine Grußpostkarte oder über online-Angebote (Zoom, Discord, Homepage, Social Media…).

- Wesentlich ist hier die Fragestellung, wie verantwortliche mit den aktuell geltenden Regelungen umgegangen wird?

- Im unwahrscheinlichen Fall, dass es zu einer Klage kommt, wird geprüft werden, ob die Bedingungen der Verordnung eingehalten oder fahrlässig nicht beachtet wurden. Daher solltet ihr im Vorfeld sicherstellen, dass die Programmgestaltung und die örtlichen Bedingungen zu der jeweils geltenden Verordnung passen (Prävention).

- Grundsätzlich haften wir als Verein (wie auch bei anderen Dingen) nur, wenn grob fahrlässiges Verhalten im Sinne der Verordnungen wissentlich geduldet wurde.

- Personen die sich aus anderen überzeugungen bewusst nicht an das vorgegebene Hygienekonzept halten möchten, können derzeit nicht an den Gruppenaktivitäten teilnehmen.

Aktuelle Verordnungen

Hier findet ihr aktuelle Verordnungen vom Land Baden-Württemberg und der evangelischen Kirche Baden. Diese werden hier ersetzt wenn neue Verordnungen herauskommen.

 

Verordnung Kinder- und Jugendarbeit, Land Baden-Württemberg

 

Hygiene- und Schutzmaßnahmen, Evang. Jugend in Baden

Beispiel Hygienekonzept

Hier findet ihr ein Hygienekonzept und ein Dokument mit "Hinweisen für Angebote" das die Jungschar des CVJM Kleinsteinbach im Juli erstellt hat. Dieses Hygienekonzept kann euch als Beispiel dienen. Hier seht ihr, wie ein solches Hygienekonzept aussehen kann. Bitte erstellt ein eigenes für eure Rahmenbedingungen.

Bei Fragen könnt ihr euch an uns wenden.

 

Hygienekonzept

 

Hinweise für Angebote

Ansprechpartner

Matthias Kerschbaum

Allgemeines:

Matthias Kerschbaum

Mail: Matthias.Kerschbaum@cvjmbaden.de

Damaris Dietelbach

Kinder:

Damaris Dietelbach

Mail: Damaris.Dietelbach@cvjmbaden.de