Wer wir sind

Wer sind wir?

 

Wir, das Projektteam des Projekts "Damit aus Fremden Freunde werden", sind 9 Menschen aus unterschiedlichen Ortsvereinen des CVJM Baden, teils hauptamtlich, teils ehrenamtlich unterwegs.

Uns ist es wichtig, CVJMs und bestehende Angebote interkulturell zu öffnen - Menschen willkommen zu heißen, die eine andere Sprache sprechen, die anders glauben, die in der Gesellschaft nur schwer Fuß fassen können oder die eine neue Heimat finden wollen. Gemeinsam möchten wir schauen, wie ein Miteinander gestaltet werden kann, in dem Geflüchtete und Ortsansässige sich mit Respekt wahrnehmen und Freundschaften wachsen können.

Ein paar Beispiele unserer Arbeit sind:

  • die Durchführung einer Familienfreizeit,
  • konzeptionelle Überlegungen zur interkulturellen Öffnung bestehender Freizeitangebote/ Angebote in CVJM Ortsvereinen,
  • gemeinsame Überlegungen zur Entwicklung und Durchführung von Glaubenskursen.

Wir vernetzen uns, tauschen uns aus und überlegen gemeinsam, wie interkulturelle Öffnung in kleinen Schritten vor Ort praktisch werden kann.

Wenn dir das Thema ebenso auf dem Herzen liegt und du Teil des Teams werden möchtest, dann melde dich bei Damaris Märte (Kontakt siehe unten).

 

Damaris Märte, CVJM-Sekretärin für das Projekt "Damit aus Fremden Freunde werden"

Annika Völker, CVJM-Sekretärin im Projekt "Damit Geflüchtete Heimat finden"

Nora Köber, FSJ in der Arbeit mit Geflüchteten im CVJM Baden e.V.

Mirjam Gallenkämper, ehem. FSJ in der Arbeit mit Geflüchteten im CVJM Baden e.V.

Karoline Martin, CVJM Weingarten e.V.

Matthias Häntsch, CVJM Münzesheim e.V.

Noah Tirolf, CVJM Graben-Neudorf e.V

Noemi Erb, Stadtpiraten Freiburg e.V.

Ray Ncube, CVJM Weingarten e.V.

 

 

Unsere Werte

 

Als christlicher Verein möchten wir Menschen anderer Herkunftsländer mit Liebe und Respekt begegnen.

 

Wir möchten Räume schaffen, damit Menschen

  • ankommen
  • Heimat finden
  • Freunde treffen
  • gemeinsame Erlebnisse teilen können.

 

Wir möchten Türen öffnen,

  • um einander besser zu verstehen und Unterschiede auszuhalten
  • um einander Wegbegleiter und Freund zu sein
  • und von unserem Glauben an Jesus Zeugnis geben.

 

 

Familienfreizeit im Sommer 2017 auf dem Marienhof
Familienfreizeit im Sommer 2017 auf dem Marienhof
gemeinsame Kanutour
gemeinsame Kanutour

Projekt "Damit aus Fremden Freunde werden"

Ziel ist die Förderung des interkulturellen Austauschs auf verschiedenen Ebenen
(Seit September 2016)

 

Wie?

  • Platzierung von Themen in Ortsvereinen, bspw. durch den Escape Room zum Thema Flucht, durch Predigten, Workshops, Planspiele oder Podcasts;
  • Projekte mit Ortsvereinen, die ein interkulturelles Miteinander ermöglichen wollen: interkulturelle Weihnachtsfeier, Frauenabende, MAXX-Camp etc.;
  • taco team: Netzwerk internationaler Künstler, die auf kreative Weise im muslimischen Kontext von Jesus erzählen und Brücken zur Begegnung zwischen Christen und Muslimen bauen.

Warum ist das wichtig?

  • Einzelpersonen sind mit Geflüchteten unterwegs, Freundschaften sind gewachsen aber häufig ist es schwer, eine Brücke in die CVJMs zu schlagen und Integration als Vereinsthema zu platzieren.
  • Menschen, die mittlerweile seit ein paar Jahren in Deutschland wohnen, sehnen sich oftmals nach Freundschaften und Austausch mit Ortsansässigen (besonders Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit, aber auch Mütter mit wenig Spielraum zur Vernetzung mit ortsansässigen Frauen oder zum Erlernen der deutschen Sprache).
  • Da wir als Christen, als CVJM die besten Ressourcen haben, Menschen in Gemeinschaft mit hineinzunehmen und ihnen dadurch die Chance geben, eine neue Heimat zu finden; so ein Miteinander der Kulturen zu ermöglichen.

 

 

 

Damaris Märte

       Ansprechpartnerin: Damaris Märte

       Kontakt: damaris.maerte@cvjmbaden.de

Projekt "Damit Geflüchtete Heimat finden"

Ziel ist die Schaffung eines inklusiven Sozialraums, der es Menschen ermöglicht eine Heimat zu finden

  • Seit Februar 2020; modellhaft im Landkreis Karlsruhe, mit Schwerpunkt Kraichtal
  • gefördert durch die Aktion Mensch und die wertestarter-Stiftung

 

Wie?

  • durch Beziehungs- und Netzwerkarbeit zu Ortsansässigen und Menschen mit Fluchthintergrund sollen CVJMs begleitet werden, bestehende Angebote zu öffnen;
    • Menschen begegnen und sich begegnen lassen,
    • Vorurteile abbauen und Freundschaften entstehen lassen.
  • durch Vernetzung zu anderen Trägern und Akteuren der Arbeit mit Geflüchteten, zum Austausch, zur Zusammenarbeit sowie zur Ergänzung.


FSJ im interkulturellen Bereich

Zusätzlich besteht die Möglichkeit auf ein FSJ in der Arbeit mit Geflüchteten: in der Beziehungsarbeit zu Geflüchteten, Nachhilfeangebote, Integration in CVJM-Angebote, Betreuung des Escape Rooms, Initiation eines eigenen Projektes etc.

Hier findest du Infos und die Stellenausschreibung.

 

 

Annika Völker

         Ansprechpartnerin: Annika Völker

         Kontakt: annika.voelker@cvjmbaden.de