Startseite> CVJM Baden Aktuell> Baden meets Kenya

CVJM Baden Aktuell

Baden meets Kenya

Sieben Badener (OK, eine Mitreisende kam aus Kassel!) waren zehn Tage lang auf einer Begegnungstour in Kenia unterwegs: große Städte, abgelegene Orte, chaotischer Verkehr, ganz viel gelebte YMCA-Partnerschaft, jede Menge Gastfreundschaft und leckere Mandazis.

Wir haben erlebt, wie Kenianer auf vielfältige Weise Jugendarbeit gestalten, um jungen Menschen eine Alternative zur Straße zu bieten, und mit ihnen gemeinsam ihre Talente und Fähigkeiten entwickeln.

 

Kenia

 

Wir haben gesehen, wie Schulleiter und Lehrer kreativ sind, um ihre Schüler zu unterstützen, die es schwer haben im Leben. Zum Beispiel die jungen Frauen- oft Opfer von Gewalt -, die nicht mehr zur Schule gehen können, weil sie bereits Kinder haben; diese finden im Kisumu YMCA eine Ausbildungsstätte, wo auch ihre Kinder liebevoll betreut werden, während sie lernen.

Wir haben junge Menschen kennengelernt, sie an ihren Arbeits- und Praktikumsplätzen getroffen und gesehen, wie sie umsetzen, was sie in ihrer Ausbildung beim YMCA gelernt haben - nicht nur die beruflichen Fertigkeiten, sondern auch das Selbstbewusstsein und die Fähigkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

 

Kenia

 

Wir waren zu Gast im Haus einer Frau, die kaum genug für sich alleine zum Leben hat und dennoch für ihre Nichte sorgt. Sie ist glücklich, dass diese die Schule des YMCA besuchen kann, und ist stolz, dass ihr Neffe das bereits geschafft hat und nun eine gute Ausbildung macht.

Wir haben mitten in Nairobi Freunde aus dem YMCA getroffen, die im vergangenen Jahr bei uns in Baden zu Gast waren, und haben uns gleich wieder sehr vertraut gefühlt.

Wir haben gemeinsam gesungen, gebetet und auf Gottes Wort gehört und sind trotz sprachlicher Verschiedenheit als Schwestern und Brüder miteinander verbunden gewesen.

Wir haben Partnerschaft in ganz unterschiedlichen Facetten erlebt und sind dadurch reich beschenkt wieder nach Hause gekommen.

Wir haben gesehen, was die Spenden aus Baden im Kenya YMCA bewirken, und wollen deshalb gerne weiterhin diese finanzielle Unterstützung leisten.

Wir sind dankbar für eine tolle, erlebnisreiche Zeit! Und wir sind dankbar für den Segen, den Gott schenkt durch diese Arbeit unserer Geschwister in Kenia.

 

Andrea Renner, AK weltweit im CVJM Baden