Startseite> CVJM Baden Aktuell> CVJM Deutschland verkauft Gästehaus in Dassel

CVJM Baden Aktuell

CVJM Deutschland verkauft Gästehaus in Dassel

Haus Solling hat Zukunft
Dassel. Der CVJM Deutschland hat Anfang Juni sein ehemaliges Gästehaus im Solling an den Uslarer Unternehmer Sven Tilch verkauft. Das Haus Solling wurde mehr als einhundert Jahre lang als christliches Gästehaus genutzt. Ab 1957 war der CVJM Deutschland Träger des Hauses, in dem viele Jugend- und Familienfreizeiten stattfanden. Seit November 2015 wurde das Haus unter der Leitung des CVJM als Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete bereitgestellt. Diese Aufgabe endete im letzten Jahr und das Haus wurde am 19. Dezember 2017 feierlich entwidmet.

 

Dassel

Geschäftsführer Rainer Heid begrüßt Sven Tilch als neuen Eigentümer von Haus Solling

 

Der Unternehmer Sven Tilch wird das Haus Solling in eine Einrichtung für die Pflege von seelisch erkrankten Menschen umbauen. In einem geschützten Bereich werden rund 60 Menschen mit psychiatrischen Behinderungen untergebracht werden. Daneben wird es einen offenen Bereich geben, in dem ebenfalls 60 Patienten Kompetenzen neu erwerben können. Tilch möchte die Reintegration in die Gesellschaft mit Einrichtungen wie einer Töpferei, einer Werkstatt und einem kleinen Bauernhof fördern. Das weitläufige Gelände von Haus Solling eignet sich hervorragend hierfür. Mittelfristig werden bis zu 95 Arbeitsplätze für die Rundumpflege der Patienten im Haus Solling entstehen. Die Eröffnung des Pflegeheims ist bereits für den Winter 2018 geplant.

Rainer Heid, Geschäftsführer des CVJM Deutschland, zeigt sich erfreut, dass der Verkauf eine nachhaltige Zukunftsperspektive für das Haus eröffnet. So wird das Haus Solling auch zukünftig ein Ort sein, an dem Menschen viel Gutes erleben, wie das bereits vielfach in seiner über hundertjährigen Geschichte der Fall war.

 

Sebastian Vogt

 

 

Quelle: www.cvjm-blog.de