Startseite> CVJM Baden Aktuell> Einblicke in unsere Ortsvereine

CVJM Baden Aktuell

Einblicke in unsere Ortsvereine

Als der neu gewählte Vorstand im April sein Wirken begonnen hat, stand schnell fest: Wir wollen ein Klausur-Wochenende miteinander verbringen – Kennenlernen, Gemeinschaft und Abenteuer inklusive. Ein Haus, weiche Matratze, Strom, warmes Wasser, Stühle, Tische, Mittagessen gehen, Laptops, Handys – all das haben wir eingetauscht für Zelt, Isomatte, Schlafsack, Mückenspray, Quellwasser, Plumpsklo und idyllische Ruhe. Am 15.06. hat der Vorstand seine 7 Sachen gepackt und sich nach Heiligkreuzsteinach für ein etwas anderes Klausurwochenende zurückgezogen.

 

Unser Zeltplatz in Heiligkreuzsteinach

 

In dem beschaulichen Dörfchen im Odenwald gibt es etwas außerhalb einen Zeltplatz am Waldrand. Erstmal angekommen war die erste Aufgabe: Zelte aufbauen. Sind wir etwa außer Übung gekommen? Naja, ein bisschen vielleicht, aber schließlich haben sie gestanden und uns 3 Tage vor Mücken, Regen und Wind bewahrt. 2. Aufgabe: Wir brauchen Feuer! Also ab in den Wald Holz sammeln. Caro und Jan, unsere Lagerfeuer-Experten, haben in Windeseile das Feuer zum Brennen gebracht und so konnten wir Essen machen, Kaffee kochen, Wasser zum Abspülen erhitzen und uns am Abend warmhalten.

 

 

 

Was macht man nun zu 6. an diesem schönen und abgelegenen Ort? Miteinander reden, beten, Spaß haben! Lobpreis am Lagerfeuer, Geocaching, Hula-Hoop Reifen oder Bilder machen  - langweilig wurde uns ganz sicher nicht.

Die Zeit ist wie im Flug vergangen und wir alle wären sicher gerne noch ein paar Tage länger geblieben. Wir sind überaus dankbar für diese intensive Zeit, die uns geschenkt und ermöglicht wurde. In der letzten Ausgabe der Pflugschar, dem Magazin der CVJM-AG, hieß die Titelgeschichte „Nicht weniger, sondern mehr“ und beschreibt, dass ein Ausstieg aus der „höher, weiter, schneller“ Mentalität befreiend wirken kann. Genau das durften wir am Wochenende erfahren. Auch oder gerade mit bewusst wenig(er) lässt es sich ganz wunderbar aushalten. Sicher, wir haben uns alle gefreut, wieder ein Bett und ein festes Dach über dem Kopf zu haben, aber es tut gut mal rauszukommen aus dem Alltag und unserem Luxus, um das Wesentliche zu erkennen – wir brauchen nichts außer Gottes Gnade.

 

Der Vorstand geht steil - wortwörtlich beim Geocachen

 

Wir fühlen uns gestärkt und bereit für alle Aufgaben und Herausforderungen, die uns in diesem Jahr erwarten und halten schon Ausschau nach einem entlegenen Plätzchen für das Vorstandswochenende im nächsten Jahr!!

 

Andreas